Menü

Kompensationsdatenbank IKOMAN

Für eine effektive Entwicklung von Flächen, ist die leicht zugängliche und umfassende Aufbereitung von Informationen zu diesen Flächen ein zentraler Baustein. Der Grüne Ring, ein Zusammenschluss der Stadt Leipzig mit seinen Umlandgemeinden (https://gruenerring-leipzig.de/), hat deshalb bereits 2007 einen webbasierten Flächenpool mit dem Namen IKOMAN (Interkommunaler Kompensationsflächenpool) in Gebrauch. Damit lassen sich unter anderem interkommunale Projekte leichter realisieren. In dem Pool werden detaillierte Informationen über Flächen gebündelt, die für mögliche bau- und naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen in Frage kommen. Für die Kommunen ist es dadurch einfacher, geeignete Flächen auch in anderen Kommunen zu suchen und zu finden. Weitere Vorteile für die teilnehmenden Kommunen sind:

  • Ablage von Fotografien und elektronischen Dokumenten
  • Eintrag statistischer Daten
  • Markierung und Georeferenzierung der Flächen je nach Arbeitsstand

Seit 2019 sind auch die Kommunen des Wurzener Landes an IKOMAN beteiligt. Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer interkommunalen Partnerschaft auf Augenhöhe gegangen. Weitere wichtige Bestandteile, die im Projekt WERTvoll verfolgt werden, sind die Entwicklung eines gemeinsamen interkommunalen Ökokontos und eines gemeinsamen CO2-Bilanzraumes.

Um notwendige Flächenversiegelungen in der Metropole Leipzig und strategisch sinnvolle, naturräumliche Entwicklungen im verbundenen Wurzener Land möglich zu machen, arbeiten wir im Projekt WERTvoll gemeinsam mit Vertreter*innen aus Stadt und Land an der Harmonisierung der Bewertungsmodelle von Kompensationsflächen. Denn während die Stadt Leipzig ihr eigenes Bewertungsmodell nutzt, halten sich die ländlichen Kommunen an den Leitfaden des Landes Sachsen. Ziel ist es, dass das gemeinsame Ökokonto sinnvolle Kompensationsmaßnahmen für Stadt und Land aufnimmt, gerecht verteilt und damit einen guten Beitrag zu einer nachhaltigen Kulturlandschaftsentwicklung leistet.

  Scroll to Top