WERTvolle Zukunftswerkstatt in Leipzig

Mehr als 70 Personen aus Stadt und Land, aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und der Praxis kamen am 02. September in der Halle 14 der alten Spinnerei in Leipzig zusammen.

Es wurde intensiv diskutiert, vernetzt und die Zukunft von Stadt und Land gemeinsam angepackt. Mit konkreten Missionen, neuen Ideen und einem Glas eingekochtem „Schotenklump“ gingen die Menschen nach arbeitsreichen Stunden zufrieden nach Hause.

Eröffnet wurde der Tag von den beiden Stabsstellen des Projekts WERTvoll und durch ein Grußwort von Heiko Rosenthal, Bürgermeister u. Beigeordneter für Umwelt, Klima, Ordnung und Sport.

Den inhaltlichen Einstieg besorgten Wolfram Günther, Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und Frank Wagener (IfaS, Projekt WERTvoll). Aus den Beiträgen wurde deutlich, dass die von WERTvoll bearbeiteten Themen in Sachsen auf viele Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten treffen und Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit in den Bereichen Umwelt, Landwirtschaft und Ökonomie bieten können.

Der Hauptteil der Zukunftswerkstatt war die anschließende Arbeit an den Werkstatttischen, an denen konkrete Umsetzungsprojekte für jene Herausforderungen in unserer Region erarbeitet wurden. An folgenden Themen wurde der Weg von einer Visionsentwicklung für die nächsten beiden Jahre, bis hin zu konkreten Umsetzungsideen bearbeitet und entwickelt:

1. Trockene Böden, magere Aussichten?

Potenziale und Maßnahmen einer dürreangepassten Landwirtschaft.

2. Tierisch Regional

Regionale Wertschöpfungsketten – eine Chance für mehr Tierwohl?

3. Es ist uns eine Ähre

Was fehlt für eine nachhaltige, regionale Verarbeitungskette Getreide?

4. Koordinierte Regionalvermarktung (2x)

5. Kulturlandschaft als Gemeinschaftsprojekt

Wie machen wir Nutzung zur Teilhabe?

Es folgte die Vorstellung der Tischergebnisse und die Einladung zu verschiedenen weiterführenden Veranstaltungen aus dem Projektumfeld und darüber hinaus, die das gemeinsame Arbeiten an einer Region, in der Wertschöpfung und Umwelt im Einklang sind, möglich machen.

Die Teilnehmenden wurden mit regionalen Köstlichkeiten von der Anstalt für Koch- und Lebensmittelkultur versorgt. Dafür nochmal ein besonderes Dankeschön.

Wir sind sehr froh, dass die Veranstaltung in Präsenz stattfinden konnte. Dadurch wurde eine intensive Vernetzung der Teilnehmenden möglich gemacht. Der Austausch und diese Vernetzung sind neben den erarbeiteten Ergebnissen zentrale Elemente für die Zielerreichung im Projekt WERTvoll.

Wir danken allen Teilnehmenden für ihre Zeit, ihre Kreativität und ihr Engagement.

 

Zukunft anpacken. Gemeinsam.

Für Wertschöpfung und Umwelt in unserer Region.

 

Das Projektteam befasst sich nun intensiv mit der Auswertung der Ergebnisse. In den kommenden Newslettern werden die Ergebnissen, Filmmaterial uvm. der Zukunftswerkstatt zu finden sein.

 

  Scroll to Top