Menü

3. Verbundtreffen der Stadt-Land-Partnerschaft WERTvoll im KulturGut der Gemeinde Thallwitz

Unter den gegebenen Umständen der Corona-Pandemie fand das Verbundtreffen des Projekts WERTvoll vom 09. – 10. Juni 2020 im KulurGut in Thallwitz statt. Dort konnten die entsprechenden Abstände zwischen den Teilnehmenden eingehalten werden. Die Möglichkeit, auch per Videokonferenz teilzunehmen, die Verteilung von Mund-Nasen-Bedeckungen sowie der weitestgehende Verzicht auf Gäste, ermöglichte eine den Schutzmaßnahmen entsprechende Arbeitsveranstaltung.

Inhaltlich standen die Arbeitsergebnisse aus den Teilprojekten sowie die Planung der kommenden Veranstaltungen (bspw. 2. Zukunftswerkstatt) im Fokus. Eine Kurzexkursion zum Feldversuch der Wassergut Canitz GmbH und den dort vorgenommenen Biodiversitätsuntersuchungen sorgte für die entsprechende Veranschaulichung der besprochenen Themen.

Tag 1: Aktuelle Entwicklungen, Meilensteine und Exkursion

WERTvolle Verbundpartner*innen an Tag 1.
WERTvolle Verbundpartner*innen an Tag 1

Nachdem alle Anwesenden und die Teilnehmenden an den Computerbildschirmen ihre Plätze eingenommen haben, wurde die Veranstaltung durch den Thallwitzer Bürgermeister Thomas Pöge und den Projektleiter Frank Wagener eröffnet.

Es folgten spannende Plenarvorträge aus den Themenbereichen Landwirtschaft, regionale Produkte, Kulturlandschaftsentwicklung und Feldbiologie. Die Ergebnisse der REPRO-Untersuchungen, der Markt- und Netzwerkanalyse, der aktuelle Stand der Gewässerrenaturierung, sowie die Ergebnisse der Auslegung von Insektenfallen (Biodiversitätsuntersuchungen) sollen hier beispielhaft genannt werden. Aber auch die Zeit- und Informationsverluste, die durch die Corona-Pandemie entstanden, wurden thematisiert. So gab es rege Diskussionen zur Zielerreichung im Bereich Landwirtschaft. Die direkte Ansprache und Partizipation der relevanten Akteure ist für WERTvoll ein essentieller Faktor, um sowohl Input als auch Output zu generieren.

Nach der anregenden Diskussion ging die Arbeit zu den Meilensteinen des Projekts in Kleingruppen weiter. Hier wurden die zentralen Herausforderungen des Projekts für die kurz- und mittelfristige Zukunft behandelt und mit konkret geplanten Handlungsschritten direkt angegangen.

Nach einem überaus leckeren, vegetarischen und regionalen Mittagsimbiss des Govinda-Caterings aus Jesewitz, ging die Arbeit in den Kleingruppen weiter.

Am Nachmittag erkundete die Gruppe zu Fuß und in gebührendem Abstand die Feldversuche der Wassergut Canitz GmbH. Dort konnten auch die aufgestellten Insektenfallen (Teebeutel, künstliche Raupen, Samenpapiere) begutachtet werden. Elisa Lüth und Michael Glemnitz gaben hier interessante Einblicke in die Biodiversitätsuntersuchungen anhand von Bissspuren in Raupen-Attrappen. Aber auch die Betrachtung des Fortschritts des angepflanzten Agrarholzsystems auf dem Feldversuch wie auch dem im Frühjahr neu angelegten Erosionsschutzstreifen war sehr aufschlussreich.

Tag 2: Vorbereitung Zukunftswerkstatt

WERTvolle Verbundpartner*innen an Tag 2
WERTvolle Verbundpartner*innen an Tag 2

Der zweite Tag begann mit der Vorstellung der Ergebnisse aus den Kleingruppen des ersten Tages. Anschließend fanden sich die Kleingruppen wieder zusammen, um gemeinsam eine Strategie für die zweite Zukunftswerkstatt des Projekts zu erarbeiten, die voraussichtlich im März 2021 in Leipzig stattfinden wird.

Dabei ging es neben der Auswahl der wichtigen Akteure auch um die Rahmenbedingungen der Veranstaltung. Welche Tischgruppen soll es geben, wie werden diese besetzt und wo liegt der Fokus, waren einige der wichtigen Fragen.

Nach der Vorstellung der Themenschwerpunkte, wurden weitere strategische Elemente von WERTvoll besprochen. Wie funktioniert die Kommunikation der Projektinhalte intern und extern, welche weiteren Förderungen sind interessant und notwendig, um die Zielerreichung innerhalb des Projekts zu unterstützen u.v.a.m. wurde hier diskutiert.

Insgesamt spürten alle Teilnehmenden „frischen Wind in den Segeln“, um nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder voll durchzustarten und die Stadt-Land-Partnerschaft in allen Themenbereichen auf ein neues Level zu heben.

Wir danken allen Teilnehmenden für ihre aktive Teilnahme, der Gemeinde Thallwitz für die tollen Räumlichkeiten und dem Govinda-Catering für das leckere Essen!

Link zur Webseite der Stadt-Land-Partnerschaft WERTvoll: https://wertvoll.stoffstrom.org/

Raupenattrappen im Luzernefeld des Wassergut Canitz
Raupenattrappen im Luzernefeld des Wassergut Canitz
Agrarholzsystem (Pappeln mit Blühmischung) auf dem Wassergut Canitz
Agrarholzsystem (Pappeln mit Blühmischung) auf dem Wassergut Canitz
  Scroll to Top