WERTvoll: Workshop Feldbiologie, Planung & PIK im Wurzener Land

WERTvoll: Workshop Teilnehmer
WERTvoll: Workshop Teilnehmer

Anfang Mai kamen die Verbund- und Koordinationspartner des Projektes WERTvoll zu einem zweitägigen Workshop zum Thema Feldbiologie, Planung und produktionsintegrierter Kompensation im Rathaus der Gemeinde Thallwitz zusammen.

Der Workshop startete mit einer gemeinsamen Exkursion ins Untersuchungsgebiet des Wassergut Canitz. Caroline Großmann vom Wassergut informierte über die für das Projekt angelegten Versuchsflächen (8-feldrige, ökologische Fruchtfolge und Agrarholzstreifen) sowie über die Funktionsweise der auf den Versuchsflächen installierten Saugplattenanlage und deren ersten Messergebnisse. Im Anschluss wurden mit Sicht auf notwendige Verbesserungen der Fließgewässer (Europäische Wasserrahmenrichtlinie) neue Konzepte für eine landwirtschaftsfreundliche und zugleich klimagerechte Gewässerrenaturierung an einigen Gewässerabschnitten im Wurzener Land diskutiert.

Die gewonnenen Eindrücke vom Projektgebiet bildeten eine gute Grundlage für den zweiten Workshoptag. Dieser diente dem Austausch und dem Erkenntnisgewinn bzw. der Ausrichtung des gemeinsamen Fahrplans hinsichtlich des Teilprojektes Landnutzung und Umwelt. In diesem Rahmen stellten Michael Glemnitz vom ZALF, Ralf Krechel vom IVÖR und Tabea Lagemann sowie Lars Stratmann von Stowasserplan und Christian Schlattmann von Daber & Kriege ihre Untersuchungs- wie Planungsmethoden in der Feldbiologie, der Gewässerrenaturierung und der Kompensationsplanung für Eingriffe in Natur und Landschaft vor (insbesondere produktionsintegrierte Kompensation, kurz PIK).

Impressionen:

 

Link zur Webseite der Stadt-Land-Partnerschaft WERTvoll:

https://wertvoll.stoffstrom. org/