WERTvoll: Exkursion zu Agrarholz-Mutterquartieren von Lignovis (Ziegenhain-Sachsen)

Im Rahmen des Projektes WERTvoll werden Pappeln als Agrarholzstreifen zum Erosionsschutz oder als Gewässerrandstreifen im Wurzener Land gepflanzt. Die ersten Pflanzungen finden im April auf dem Versuchsfeld des Wassergutes Canitz statt. Dort misst eine bereits installierte Lysimeteranlage die Nitratkonzentrationen unterhalb der Pappelstandorte, um den Einfluss der Pappeln auf die Nitratauswaschung zu analysieren. Zusätzlich wird eine naturnahe Gewässerrenaturierung auf den Flächen des Wassergutes Canitz und eine weitere im Wurzener Land vorbereitet.

Der Verbund WERTvoll strebt für die Lieferung der Pappelstecklinge eine Zusammenarbeit mit der Lignovis GmbH an, deren Pappel-Mutterquartiere in Ziegenheim bei Nossen (Sachsen) liegen. Zur standortgerechten Sortenwahl hat der Verbund WERTvoll den Vermehrungsbetrieb besucht und mit Herrn Tobias Peschel (Lignovis GmbH) drei Pappelsorten für die ersten Pflanzungen ausgewählt.

Alle Beteiligten freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und sind sich sicher, dass Agrarholz nicht nur einen positiven Effekt auf die Trinkwasserqualität, Bodenfruchtbarkeit und Biodiversität hat, sondern auch durch die geplante energetische Nutzung der Agrarholzhackschnitzel eine positive regionale Wertschöpfung und ein Beitrag zum Klimaschutz im Wurzener Land erzielt wird.