WERTvoll: 1. Konsortiumstreffen im Neuen Rathaus Leipzig

WERTvoll-Konsortiumspartner

Nach dem erfolgreichen Kick-off des Verbundprojektes WERTvoll am 09.01.2019, fand das erste Konsortiumstreffen zur Besprechung des aktuellen Stands der Arbeiten, zur Weiterentwicklung sowie Koordination anstehender Projektarbeiten und zur Festlegung anstehender Termine statt. Hierzu luden das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und die Stadt Leipzig die weiteren Konsortiumspartner in das Neue Rathaus in Leipzig ein: Das Wassergut Canitz (Leipziger Wasserwerke), die Schweisfurth Stiftung, das Institut für nachhaltige Landbewirtschaftung sowie für die interkommunale Gemeinschaft den Bürgermeister der Gemeinde Bennewitz und die Stabsstelle des Wurzener Landes.

Im Hinblick auf die in 2019 anstehenden Workshops und die zentrale Zukunftswerkstatt im Projekt WERTvoll wurden bisherige Aktivitäten der einzelnen Konsortiumspartner vorgestellt und ein gemeinsamer Zeitplan für die nächsten Monate festgelegt. Die Datenerfassung der an der Umstellung auf ökologischen Landbau interessierten landwirtschaftlichen Betriebe ist in vollem Gange, ebenso wie die Analyse der Vermarktungswege regionaler landwirtschaftlicher Produkte in die Stadt sowie die Vorarbeiten zu einer kooperativen Gewässerrenaturierung, die von der Wasser- und Landwirtschaft gleichermaßen getragen werden kann. Das Konsortium stellt fest, dass der Verbund WERTvoll gut organisiert gestartet ist und alle Arbeiten bzw. die erwarteten Teil- bzw. Zwischenergebnisse im konkreten Zeitplan liegen.

Weiterhin freut sich das Konsortium, Herrn Ludwig Hentschel im Team begrüßen zu können, der seit Anfang des Jahres die kommunale Stabsstelle des Wurzener Landes besetzt. Die Schwesterstelle in der Stadt Leipzig ist ebenfalls im Auswahlprozess, so dass im ersten Quartal 2019 die wichtige Kommunikation zwischen Stadt und Land auf der Arbeitsebene durchstarten kann.

Link zur Webseite der Stadt-Land-Partnerschaft WERTvoll:

https://wertvoll.stoffstrom.org/